• Sockelleisten

    Was sind Sockelleisten?

    Die Sockelleiste, oder auch Fußleiste, Fußbodenleiste und Zierleiste genannt, ist eine Abschlußleiste, für den Übergang vom Fußboden zur Wand und dient dem harmonischen Abschluß. Die Sockelleiste überdeckt die Dehnfuge, die bei der Verlegung von Laminat oder Parkett zur Wand eingehalten werden soll. Viele Hersteller bieten zu ihren Bodenbelägen oftmals passende Sockelleisten und auch Profile an. Dekorgleiche Leisten und Profile sind jedoch nicht immer erhältlich, hier dienen dann Wand oder Tür als Referenz, um schöne Akzente zu setzen. Sockelleisten sind funktional und werten Ihre Räume optisch auf.

    Woraus besteht eine Sockelleiste?

    Die am häufigsten angebotenen Sockelleisten, bestehen aus gepresstem Holz, kurz MDF (mitteldichte Faserplatte), welche dann noch mit einer Dekorfolie ummantelt, oder furniert werden. Diese Leisten eignen sich am besten für Laminat oder Vinylböden. Sockelleisten werden auch aus Massivholz gefertigt. Diese Leisten sind am besten für Parkett oder Massivholzdielen geeignet, da sich die Farbe der Leiste, zusammen mit dem Boden verändert. Sockelleisten für Feuchträume, oder Kabelkanal Sockelleisten, werden wiederum aus Kunststoff gefertigt.

    Wozu wird die Sockelleiste genutzt?

    Sockelleisten erfüllen gleich mehrere Zwecke. Sie decken die notwendige Dehnungsfuge, zwischen dem Bodenbelag und der Wand ab, und schützen dabei auch vor Verschmutzung, insbesondere Staub. Die Wände und der Boden werden von Sockelleisten vor Schäden bewahrt und oftmals reicht die Aussparung an der Rückseite der Sockelleisten, um die üblichen Kabel verschwinden zu lassen. Sollten es doch einmal mehr, oder dickere Kabel sein, die sie verstecken möchten, so empfehlen wir auf eine Kabalkanal Sockelleiste zurückzugreifen.

    Welche verschiedenen Arten von Sockelleisten gibt es?

    Es gibt eine ganze Reihe verschiedener Formen und Dekore von Sockelleisten, mit unterschiedliche Höhen und Abdecktiefen. Entscheidend sind hier Geschmack und bauliche Gegebenheiten. Sockelleisten mit Höhen zwischen 4 und 7cm finden am häufigsten Anwendung, die Abdecktiefe variiert zwischen 12 und 22mm. Größere Dehnfugen sind mit entsprechenden Sockelleisten also kein Problem. Neben den Sockelleisten in der klassischen Holzoptik, gibt es auch Steindekore, Hochglanz Sockelleisten, Sockelleisten in Metall Designs, z.B. Aluminium oder Edelstahl, oder elegante weiße Sockelleisten, mit Hamburger oder Altberliner Profil. Selbstverständlich gibt es auch für den individuellen Geschmack streichbare Sockelleisten.

    Besondere Sockelleisten - Hamburger oder Altberliner Profil

    Diese meist weißen, im Jugendstil gehaltenen, Sockelleisten mit einer Höhe ab 6cm und einem speziell verzierten Profil, haben einen geschichtlichen Hintergrund und bildeten schon damals den Abschluß in Wohnräumen. Heute kommen Hamburger Sockelleisten vermehrt in Altbauwohnungen und Räumen mit hohen Decken zum Einsatz, aber auch in jedem anderem Raum, kann das Hamburger Profil einen eleganten Übergang zwischen Boden und Wand bilden.

    Klein und unauffällig - Viertelstab Sockelleisten

    Wer die normalen Sockelleisten am Boden nicht mag, oder wenn es einfach räumlich nicht passt, muss auf einen sauberen Abschluss nicht verzichten. Hier helfen die sogenannten Viertelstab Sockelleisten weiter, die dank der Form eines Viertelkreises und der geringen Höhe von ca. 1,5 - 2cm, eher unauffällig bleiben. Auch im Bereich von Balkontüren werden Viertelstab Sockelleisten gern eingesetzt, da sie meist noch unter die Tür oder das Fensterelement passen.

    Kabelkanal Sockelleisten - besonders viel Platz für Kabel

    Die meisten Sockelleisten bieten an der Rückseite, mittels Aussparung, die Möglichkeit, Kabel verdeckt zu verlegen. Je nach Bedarf kann diese Aussparung nicht ausreichen, um alle Kabel sauber zu verstauen. Für diesen Fall, stehen spezielle Kabelkanal Sockelleisten zur Verfügung, die die Möglichkeit bieten, auch dicke oder mehrere Kabel, in einer Sockelleiste unterzubringen. Diese Sockelleisten bestehen meist aus Kunststoff und 2 Teilen. Einem Führungskanal, der an der Wand aufgebracht wird und eine Abdeckung, die aufgesteckt wird. Somit ist der Zugriff auf die verlegten Kabel, jederzeit problemlos möglich.

    Klemmsockelleisten - Sockelleisten für Feuchträume

    Als universell einsetzbare Sockelleisten, stehen auch die sogenannten Klemmsockelleisten zur Verfügung. Da auch diese Sockelleisten aus Kunststoff bestehen, ist eine Verwendung in Küche oder Bad, problemlos möglich. Da die Klemmsockelleisten sehr schlicht gehalten sind, können Sie auch für andere Bodenbeläge, wie zum Beispiel Fliesen, genutzt werden.

    Wie werden Sockelleisten befestigt?

    Die Anbringung variiert, mit Auswahl der Sockelleisten, Formen, Höhen und Funktionen. Für viele Sockelleisten ist die Montage, über ein von Hersteller mitgeliefertes Klick System, möglich. Dazu wird normalerweise eine Halterung an die Wand geschraubt, worauf die Sockelleiste dann aufgesteckt oder geklickt wird. Grundsätzlich können aber alle Sockelleisten auch an die Wand geklebt, genagelt oder geschraubt werden. In jedem Fall ist bei Holzböden darauf zu achten, dass die Sockelleisten nur mit der Wand und nicht mit dem Boden verbunden werden, da Holzböden arbeiten und die Sockelleisten so auch von der Wand abgezogen werden können.

    Zum Kleben von Sockelleisten empfehlen wir die Verwendung, eines passenden Leisten- oder Montageklebers. Dieser wird wellenförmig auf der Rückseite der Sockelleiste aufgetragen, denn so erreichen Sie eine möglichst große Fläche. Das Anbringen von Sockelleisten mit Hilfe von Nägeln, erfolgt mittels Sockelleistenstiften. Diese speziellen Nägel, sind in verschiedenen Farben erhältlich und mit einem Senkkopf ausgestattet. Zur Montage wird in den meisten Fällen eine Nagelpistole verwendet. Beim Schrauben von Sockelleisten bohren Sie Löcher direkt durch die Sockelleisten, in die Wand. Der Abstand beträgt je nach Wand ca. 25 bis 50cm. Anschließend werden die Löcher der Wand mit Dübeln versehen und die Sockelleisten angeschraubt. Da der Schraubkopf in den meisten Fällen sichtbar bleibt, ist die Verwendung von dekorativen Schrauben empfehlenswert.

    Das Anbringen von Sockelleisten, mittels der vom Hersteller empfohlenen Klick Systeme, ist besonders für gerade Wände geeignet, oder wenn eine einfache Demontage der Sockelleiste gewünscht wird. Das Klick System wird dabei in Abständen, von 25 bis 50cm an der Wand befestigt und die Sockelleisten, anschließend aufgesteckt. Dieses System hat den entscheidenden Vorteil, dass Ihre Sockelleisten bei Bedarf wieder entfernt werden können und keine Spuren der Befestigung an der Leiste sichtbar sind.

    Kleine Helfer mit großer Wirkung

    Für einige Sockelleisten gibt es auch passende Kleinteile, in Form von Innen- und Außenecken, sowie Zwischenstücken und Endkappen. Diese sogenannten Formteile können ungemein dazu beitragen, ein sauberes und optisch einwandfreies Ergebnis zu erhalten. Häufig sind die Ecken, Zwischenstücke und Endkappen auch in den passenden Dekoren der Sockelleisten erhältlich.

    Gern helfen wir Ihnen bei der Suche nach den passenden Sockelleisten für Ihre Bedürfnisse. Rufen Sie uns einfach an unter +49 (0)4121 - 47 07 09 oder schreiben Sie uns an shop@laminat-fachmarkt.com

    Weiterlesen